Featured Things

Eco Affair // Plastikfrei durchs Leben mit Strawganic

16. Februar 2018

Weniger Plastik – mehr Nachhaltigkeit mit Strawganic

Während meiner Zeit in Bali habe ich stets die Glasstrohhalme bewundert, die in immer mehr Saftbaren und Cafes erhältlich waren. Es war ein Projekt für Nachhaltigkeit im Kampf gegen das Plastik. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass ich durch einen Zufall auf Olivia gestoßen bin, die dasselbe Erlebnis hatte und die Idee kurzerhand mit ihrem Start Up Strawganic in der Schweiz umsetzte.

Strawganic Nachhaltigkeit Zürich Start up Plastikfrei

In ihrem Online-Shop Strawganic vertreibt sie Glas- und Stahlstrohhalme in verschiedenen Farben und Längen. Das Prinzip ist ganz einfach: Wie kann auch einem Wegwerfprodukt ein Mehrwegprodukt gemacht werden. Neben der Strohhalme gibt es auf Strawganic auch super Wasserflaschen aus Glas. Wir glauben, dass ist der Anfang vieler toller, weiterer Nachhaltigkeitsideen. Man darf also gespannt sein!

Alle Strohhalme sind beliebig wiederverwendbar, Spülmaschinen fest und lassen sich für Heiß- und Kaltgetränke verwenden. Außerdem sehen sie super schön aus. Wie du unschwer an den Bilder erkennen kannst, habe ich mich direkt in die Bronze Stahlstrohhalme verliebt.

Für TYA haben die beiden Gründer, Olivia und Adrian, ein paar Fragen zur ihrer Idee und Nachhaltigkeit beantwortet.

Strawganic Nachhaltigkeit Zürich Start up Plastikfrei

Wie ist die Idee Strawganic zu gründen entstanden?

Die Idee zu Strawganic kam mir beim Surfen auf Bali. Denn beim Paddeln kämpfte ich nicht nur gegen die Wellen, sondern vor allem gegen Unmengen von Plastikabfällen. Geschockt über den vielen Müll im Meer – insbesondere die Menge an Strohhalmen – fragte ich mich, wie so etwas sein kann. Der Gedanke, etwas dagegen tun zu müssen, lies mich nicht mehr los. Einige Tage darauf, beim Abendessen  in Canggu, wurde mir ein Drink mit einem ganz besonderen Accessoire serviert: einem Strohhalm aus Glas. War dies die Lösung für ein Problem, das schleichend unsere Meere zerstört? Für mich stand nun jedenfalls fest, diese wiederverwertbaren Strohhalme müssen in der Welt verbreitet werden. Die Idee zu Strawganic war geboren. Als ich ein paar Wochen später meinem ehemaligen Arbeitskollegen Adrian von der Idee erzählte, war dieser so begeistert, dass wir entschieden gemeinsam die Strawganic  zu gründen.

Wo werden die Straws hergestellt?

Das Cafe in Canggu war so lieb und hat mir ihren Kontakt für die Strohhalme gegeben, wo ich die Strohhalme dann auch gleich am nächsten Tag bestellt habe. Wir produzieren also momentan in Asien, suchen derzeit nach Optionen in Deutschland und Frankreich. Aber step by step, wir sind ja erst im August 2017 gestartet.

Strawganic Nachhaltigkeit Zürich Start up Plastikfrei

Sollen noch weitere nachhaltige Produkte ins Sortiment aufgenommen werden? 

Ja! Wir haben vor Weihnachten unsere Glas-Teeflaschen gelaunched, welche ein riesen Erfolg waren und schon in kürzester Zeit ausverkauft waren. Im Frühling werden wir dann auch noch eine Isolierflasche launchen. Weitere Produkte um Plastik im Alltag zu reduzieren sind in Planung.

Strawganic Nachhaltigkeit Zürich Start up Plastikfrei

Hast du noch weitere Tipps, wie wir unseren Plastikkonsum reduzieren könnten?

Ich versuche zunehmend auf Pet-Flaschen zu verzichten und immer meine Teeflasche aus Glas mitzunehmen. Des Weiteren habe ich immer eine Einkaufstasche aus Stoff in meinem Rucksack, so das ich auf die Plastik Taschen beim Einkaufen verzichten kann. Das gleiche gilt für die Plastiksäcke bei den Früchten und Gemüse. Ich bin kein Kaffetrinker aber ich finde die Idee mit den wiederverwendbaren Coffee Mugs aus Bamboos genial. Außerdem gibt es in Zürich ja bereits den einen oder anderen Zero Waste laden, wo komplett auf Plastik verzichtet wird.

Herzlichen Dank, ihr beiden, für das spannende Interview.

 

Wenn auch du schöneIdeen zu mehr Nachhaltigkeit und Vermeiden von Plastik hast, dann teile sie gerne mit uns.

Herzlichst

Signatur Elvira Unterschrift

Fotos: Torsten Maas
T-Shirt : Girl Gang Shirt zuhaben bei Collab Zürich
Saft: Mono Delivery

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*