Body

Guest Affair // Simona von Neue Wege über Ayurveda

28. März 2017
Ayurveda Yoga Gesundheit Neue Wege

Dreamteam Yoga und Ayurveda

Simona von Neue Wege ist eine der tollen Frauen, die ich durch The Yoga Affair kennenlernen durfte. Exklusiv für uns, schreibt sie heute über Yoga und Ayurveda.

Gesund ist, wer im Einklang mit sich selbst lebt.“

Wenn von Ayurveda die Rede ist, dann ist Yoga meist nicht weit. Diese beiden Themen verbinden Wissenschaft und Philosophie und gehören eng zusammen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich ihr Ursprung in den alten vedischen Schriften Indiens findet. Sie blicken auf eine lange Tradition zurück und sind schon viele tausend Jahre alt. Doch was haben die beiden gemeinsam? Ganz einfach – beide, haben dasselbe Ziel: der Gesunderhaltung.

Seit Jahrtausenden vertrauen die Menschen in den Ursprungsländern des Ayurveda Indien und Sri Lanka auf die „Wissenschaft vom gesunden und langen Leben“. Im Mittelpunkt der ganzheitlichen ayurvedischen Sichtweise stehst Du als Individuum sowie das Wechselspiel zwischen dem Ganzen: der Wirkung der Tages- und Jahreszeiten sowie des Klimas, Deiner Lebensgewohnheiten und Ernährung auf Deine innere und äußere Balance.

 

Die Doshas – unsere Konstitution

Laut Ayurveda hat jeder Mensch eine Grundkonstitution, die ihn sein ganzes Leben lang begleitet. Diese sogenannten Doshas – Vata, Pitta oder Kapha – prägen deine entsprechenden körperlichen Merkmale und bestimmen auch die Risiken für spezifische Krankheiten. Weniger bekannt ist, dass Ayurveda auch drei geistige Doshas definiert. Ziel ist es über den Ausgleich von Schwere/Trägheit (Tamas) und leidenschaftlicher Aktivität (Rajas) vermehrt zum dritten Prinzip, Sattva, der harmonischen Ausgeglichenheit/Reinheit zu kommen.
Sobald die drei grundlegenden Lebensenergien, ausbalanciert sind, kann die Harmonie der Gesundheit nachhaltig gesteigert werden.


„Was immer wir selbst tun können, um unsere eigenen Gesundheit zu stärken, wirkt besser als das, was andere für uns tun.“
(David Frawley, zeitgenössischer amerikanischer Ayurveda-Experte)

Ursprünglich stammt die Einteilung in die geistigen Konstitutionstypen aus der Yoga-Philosophie. Während Ayurveda seinen Schwerpunkt auf die Balance der körperlichen Ebene legt, befasst sich Yoga mit der Balance auf der geistig-emotionalen Ebene. Auch wenn bei den Asanas der Körper eingesetzt wird, so dienen diese Übungen letztlich alle dazu, die Ruhe und Ausgeglichenheit im Geist hervorzubringen. Das heißt, wer regelmäßig Yoga praktiziert, vermag innerlich still und ausgeglichen zu bleiben, egal, was das Leben für einen bereithält.

„Wohin du auch gehst, geh‘ mit deinem ganzen Herzen.“
(Konfuzius)

Aus diesem Grunde bieten die meisten Ayurveda-Resorts und Ayurveda-Zentren für ihre Kur-Gäste Yogastunden an. Diese gehören, neben den eigentlichen Kur-Inhalten wie ayurvedische Massagen mit Heilkräutern und Ölen, ein individuell auf den Kur-Gast angepassten ayurvedischen Ernährungsplan und ganz viel Ruhe, mit zum Behandlungsplan. Kurz um, Yoga gehört einfach zum Ayurveda!

So kannst du die regenerierenden, oft sehr lang anhaltenden positiven Effekte einer Ayurveda-Kur erleben und das Wissen vom Leben in deinen Alltag mitnehmen!

Du kannst auch erst einmal klein anfangen.

Ein paar ayurvedische Tipps und Tricks:

n°1: Trinke am Morgen ein Glas heißes Wasser. Das regt deine Verdauung an und unterstützt deinen Körper beim Entgiften und Reinigen. Tipp: Mit etwas Zitronensaft wird sie noch mehr angeheizt!

n°2: Gut ist auch, wenn man den Tag über immer wieder ein bisschen heißes Wasser zu sich nimmt. Denn, je heißer das Wasser ist, desto schneller kann es dein Körper aufnehmen.

n°3: Glaube an das Positive im Leben! Wenn du jeden Morgen mit einem positiven Gedanken aufwachst, fällt dir der Start in den neuen Tag um einiges leichter.

n°4: Bewege dich! Sport und Bewegung hält dich fit und stärkt deinen Körper und deine Muskeln. Außerdem hat es den netten Nebeneffekt, dass dadurch Glückshormone im Körper ausgeschüttet werden!

Viel Spaß beim Entdecken!

Simona

You Might Also Like

2 Comments

  • Avatar
    Reply Sabrina 22. August 2017 at 20:18

    Tolle erste Einführung ! Ayurveda ist ein spannendes Thema – jedoch habe ich oft das Gefühl, dass es sehr schwer anzugehen ist – jedenfalls ist meine Hemmschwelle wohl sehr hoch, da es so weit gefächert ist! Danke für einen kleinen ersten Einblick!

    • Avatar
      Reply Elvira 23. August 2017 at 17:09

      Manchmal muss man einfach nur anfangen und den ersten Schritt machen, liebe Sabrina. Dabei geht es weniger darum, ob das genau der richtige ist, sondern vielmehr um den Anfang. Also, los gehts! Viel Erfolg und alles Liebe

    Leave a Reply

    *