Hand aufs Herz Mind

Hand aufs Herz // Verliebt ins Leben

31. Januar 2017
Hey Honey Dare to dream James Jar Yoga Studio Zürich

An alle Singles da draußen – das Beste ist noch nicht vorbei

Ich spüre, dass sein Blick auf mir ruht. Ich drehe mich um. Seine Augen treffen meine. Bäm! Die Zeit steht still. Ein Moment der Vollkommenheit. Wow, was für ein Gefühl. Ich verliebe mich in dem Moment Hals über Kopf in einen Menschen, mit dem ich noch nicht mal ein Wort gewechselt habe. Ein Mensch, der mir fremd und doch so vertraut ist. Es ist mehr als ein Gefühl. Es ist was es ist.

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Wenn du dir nun eine romantische Liebesgeschichte mit klassischem Happy End erwartest, lohnt sich das Weiterlesen nicht. Denn als Paar haben wir nicht zusammen gefunden. Aber dafür hat diese Begegnung etwas anderes in mir bewirkt.

Sie hat mir die Hoffnung zurückgegeben, von der mir nicht klar war, dass ich sie aufgeben hatte. Die Hoffnung, dass das Ende noch lange nicht geschrieben ist, auch wenn es sich manchmal so anfühlen kann. Das Wissen, dass da draußen noch so vieles auf mich wartet. Ein Vertrauen darauf, dass das Beste noch lange nicht vorbei ist. Und das ist wunderschön!

I still believe with all my heart….

Vielleicht sind wir single, weil wir zu hohe Ansprüche an uns selbst und unser Gegenüber haben. Oder aus Selbstschutz, aus Angst davor, uns zu öffnen und eventuell verletzt zu werden. Vielleicht aber auch, weil wir zu sehr mit uns selbst und unseren Leben, der Karriere, der tollen Wohnung, den unzähligen Hobbys, beschäftigt sind. Oder es ist einfacher, sich mit flüchtigen Bekanntschaften zu vergnügen, anstatt sich voll und ganz auf ein und denselben Mensch einzulassen – denn mal ganz ehrlich, das bedeutet ganz schön viel Arbeit.

Andererseits sind wir vielleicht unglücklich in unseren Beziehungen, weil wir nicht die Geduld hatten, auf jemand „besseren“ zu warten. Oder, weil wir nicht den Mut haben, einen Strich unter etwas zu ziehen, das uns ganz klar unglücklich macht, aus Angst, dass wir das Alleinsein nicht ertragen. Vielleicht aber auch, weil wir nicht offen und ehrlich mit uns selbst und unseren Bedürfnissen sind.

Hey Honey Dare to dream James Jar Yoga Studio Zürich

… that love will always find a way

Während dieser Begegnung habe ich mich selbst dabei ertappt, dass ich mich mit meiner damaligen Situation abgefunden hatte. Ich war in einer Beziehung und viele der oben genannten Punkte, musste ich mit einem schüchternen JA beantworten. Unbewusst habe ich mich damit abgefunden, dass ich vielleicht nicht alles im Leben haben kann, was ich mir wünsche. Schon gar nicht, was Beziehungen angeht. Ich bin in eine Art Dornröschenschlaf entglitten. Etwas ernüchternd und eigentlich nicht meine Art. Ich war in einer Beziehung, ohne verliebt zu sein.

Und dann stand da plötzlich jemand vor mir, der alles verkörpert, was ich mir wünsche und noch vieles mehr. Diese Begegnung hat mir wieder in Erinnerung gerufen, was ich eigentlich will und dass es sich in jedem Fall lohnt, genau darauf zu warten.

Dass es sich lohnt, keine billigen Kompromisse einzugehen. Dass ich Geduld, Mut und Offenheit kultivieren muss. Geduld, mit dem Wissen, absolut nichts erzwingen zu können. Mut, alte Muster loszulassen. Offenheit gegenüber neuen Begegnungen, ohne dass ich mich zu sehr von alten Wunden, einem gebrochenen Herzen oder Enttäuschungen einnehmen lassen.

Bis heute zaubert mir diese Begegnung ein Lächeln auf die Lippen, mit dem Wissen, dass ich nicht alleine bin.

Auf die Zukunft!

Signatur Elvira Unterschrift

Fotos: © Torsten Maas
Outfit: Hey Honey & Nike

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*